Fachakademie für Sozialpädagogik - pro Su-Ro

Direkt zum Seiteninhalt

Fachakademie für Sozialpädagogik

Presse
Fachakademie für Sozialpädagogik kommt nach Sulzbach-Rosenberg. Start zum neuen Schuljahr.



Vor dem Gebäude der Berufsfachschule in der Dieselstraße, wo die Fachakademie starten wird, trafen sich die Beteiligten zur Vorstellung: Von links MdL Harald Schwartz, Berufsschul-Leiterin Oberstudiendirektorin Sabine Fersch, die Berufsfachschul-Chefin Studiendirektorin Claudia Hanft, der künftige Fachakademie-Bereichsleiter Oberstudienrat Guido Schwarzmann, Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Michael Göth.

Sulzbach-Rosenberg. Nun ist es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg eine staatliche Fachakademie für Sozialpädagogik neu gegründet wird. Bereits ab dem kommenden Schuljahr werden am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg neben Schülern und Auszubildenden auch Studierende betreut. Die Details dazu gaben Landrat Richard Reisinger und Schulleiterin Sabine Fersch nun bekannt, im Beisein von Landtagsabgeordneten Dr. Harald Schwartz und Bürgermeister Michael Göth.

Reisingers Dank galt auch MdL Harald Schwartz, der mit seinem Netzwerk maßgeblich mitgeholfen habe bei der Realisierung. Schwartz seinerseits würdigte die Weitsicht und das Engagement des Landrats für diese wichtige Institution. Eine Stärkung des beruflichen Schulstandortes und einen wichtigen Standortfaktor für die Ansiedlung von Familien sah Bürgermeister Michael Göth hocherfreut verwirklicht.

Somit könne die Fachakademie laut Landrat Reisinger bereits zum 1. August dieses Jahres offiziell starten, zunächst übergangsweise in der Dieselstraße in Sulzbach-Rosenberg. „Mit Fertigstellung des Beruflichen Schulzentrums in der Neumarkter Straße werden Fachakademie, Berufsfachschulen und Berufsschule dann zu einem späteren Zeitpunkt unter einem Dach zu finden sein.“

„Für das Bildungsangebot des Landkreises und der Stadt Amberg stellt die neue Fachakademie, an der zukünftige Erzieher studieren werden, eine wichtige Ergänzung dar“, erklärte Fersch. In der Region gebe es einen großen und weiter steigenden Bedarf an ausgebildeten Kinderpflegern und Erziehern. Laut Staatsregierung fehlen in Bayern bis 2023 etwa 30.000 Fachkräfte in Kinderbetreuungseinrichtungen.

Bereits in der Vergangenheit konnte das Berufliche Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg interessante Ausbildungsgänge gewinnen. Neben der Ausbildung ‚Kaufmann/-frau im E-Commerce‘ konnten auch die Ausbildungsberufe Fachlageristen und Fachkräfte für Lagerlogistik in Sulzbach-Rosenberg angesiedelt werden.
Wirtschaft und Kulturforum pro Su-Ro e.V.
1. Vorsitzender Kurt von Klenck
Frühlingstraße 12
92237 Sulzbach-Rosenberg
Telefon 09661/810746
Telefax 09661/810748
Zurück zum Seiteninhalt