Erfolg auf ganzer Linie "Genisys" - pro Su-Ro

Direkt zum Seiteninhalt

Erfolg auf ganzer Linie "Genisys"

Presse
Erfolg auf ganzer Linie
Eine Kooperation zwischen zwei Betrieben in Hahnbach brachte nach einer langen Versuchszeit von fünf Jahren nun einen Innovationspreis. Bei dieser Geschichte geht es um die Herstellung von kompostierfähigen Rasennägel auf Milchsäurebasis für Begrenzungskabel von Mährobotern. Diese wurden von den beiden benachbarten Firmen Genisys GmbH und Förster Kunststofftechnik GmbH nach einigen Rückschlägen entwickelt.

Ein wesentlicher Schritt Richtung Nachhaltigkeit
Bis zu sechs Millionen jährlich verkaufte Exemplare, die die Firma Genisys weltweit versendet, werden nun biologisch abgebaut. Denn nach nur wenigen Wochen sind diese Erdhaken für die Mähschleifen im Garten überflüssig. Statt wie üblich als Plastikmüll die Umwelt zu belasten verrotten diese jetzt einfach ohne Rückstände. Hier ist die Idee der Nachhaltigkeit als zukunftsweisende Praxis in die Tat umgesetzt worden. Ganz besonders stolz ist man auch über die nachbarschaftliche Zusammenarbeit und die damit verbundenen kurzen Lieferwege.

Innovationspreis
Dieser beachtliche Durchbruch von klimaneutral abbaubaren Kunststoff blieb nicht unbeachtet. Die Jury der Fördergemeinschaft Polykum hat die Firma Genisys nun sogar zum Award Gewinner ausgezeichnet. Der Hahnbacher Betrieb hat sich mit seinen innovativen Entwicklungen auf dem Gebiet biologisch basierter und zugleich biologisch abbaubarer Kunststoffe gegenüber einigen Mitbewerbern aus aller Welt behauptet.

Klimaneutrale Produktion
Eine CO²-freie Bilanz wird immer mehr zum Maßstab in den Produktionsstätten und schon auf der Internetseite der Firma Förster Kunststofftechnik steht zu lesen, dass eine umweltgerechte Herstellungsweise zur Firmenphilosophie gehört. Und auch Genisys Firmenchef Richard Götz strebt danach seinen Betrieb klimaneutral aufzustellen und der Nachwelt einen ökologisch vertretbaren Fußabdruck zu hinterlassen. Unsere Leser dürfen gespannt bleiben, ob aus dieser Kooperationsarbeit noch weitere nachhaltige Ideen geboren werden und für die Protagonisten gilt es fest zu halten an den unerschöpflichen Forschergeist
Wirtschaft und Kulturforum pro Su-Ro e.V.
1. Vorsitzender Kurt von Klenck
Frühlingstraße 12
92237 Sulzbach-Rosenberg
Telefon 09661/810746
Telefax 09661/810748
Zurück zum Seiteninhalt