Rosenberger Kripperl-Schauen - pro Su-Ro

Direkt zum Seiteninhalt

Rosenberger Kripperl-Schauen

Presse
Rosenberger Kripperl-Schauen

Sulzbach-Rosenberg. (rlö) Dass der für die diesjährige Weihnachtszeit geplante 18. Rosenberger Krippenweg nicht in gewohnter Form stattfinden kann, ist Corona geschuldet. Vor allem der Aufbau der Großkrippen und Krippenhäuschen durch Arbeitsteams hätte sich mit den derzeit geltenden Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen nicht in Einklang bringen lassen, teilt Organisator Wolfgang Albersdörfer mit.

Aber ganz ohne Krippen-Zauber geht es doch nicht: Statt des Krippenweges mit rund 50 verschiedenen Krippendarstellungen wird es ab dem 1. Advent ein „Rosenberger Kripperl-Schauen“ geben. Konzentriert auf den Ortskern können die Besucher dabei in verschiedenen Schaufenstern etwa 15 verschiedene Krippen bewundern, darunter wieder eine ungarische Krippe eines Schnitzers aus Kastl und als einzige Außenkrippe die große Laterne mit der hl. Familie. Mit von der Partie sind auch der evang. Kindergarten Guter Hirte und das Erste Bayerische Schulmuseum mit Schau-Krippen  sowie einige Fachgeschäfte in der Sulzbacher Altstadt.

Es wird heuer auch keine Auftaktveranstaltung stattfinden. Für Kinder gibt es jedoch in Verbindung mit dem Rosenberger Kripperl-Schauen einen Malwettbewerb zum Thema „Krippe“. Arbeiten dazu können mit Angabe der Teilnehmer-Adresse im Briefkasten der Stadtverwaltung am Rathaus eingeworfen werden.     
Wirtschaft und Kulturforum pro Su-Ro e.V.
1. Vorsitzender Kurt von Klenck
Frühlingstraße 12
92237 Sulzbach-Rosenberg
Telefon 09661/810746
Telefax 09661/810748
Zurück zum Seiteninhalt